Zug um Zug – Schach im Film

Gestern zeigte spiegelonline den Film „Zug um Zug“. Der Film ist eine französische Produktion und in einzelne Szenen sind auch tatsächlich Schachspieler zu erkennen. Auffallend ist der kurze Einsatz von GM Vachier Lagarve. Eine Nebenrolle hatte auch der der französische GM Fabien Libiszewski (ELO 2520), der glaubwürdig den etwas schrulligen Schachfreund an der Seite des Meisters spielte. Der Film spielt während des internationalen Turniers in Budapest. Ein junger französischer Meister sucht seine Balance in der Welt des Schach und abseits des Brettes. Schlaflose Nächte, Alkohol und Sex mit einer anderen Schachspielerin bestimmen seinen Tagesablauf. Ist dieser Lebenslauf kompatibel mit Spitzenleistungen?

Die DVD ist bei amazon erhältlich:

Zug um Zug

Advertisements