Eleganz der Einfachheit

In der Partie Kramnik – Krasenkow, Wijk aan Zee 2003 erreichte Weiß ein vorteilhaftes Endspiel. Lässt sich der Mehrbauer verwerten? Weiß am Zug.

p1

1.g6+ Kh8 2.h6 Nun droht h7 und Schwarz kann sich nicht mit dem Pattmotiv Txd5 retten wegen Txd5 und der Springer kann ziehen.

p2

Ta7  Hofft auf 3. h7 Te7 4. Sxe7 Patt. 3.Se3 gxh6 4.Sf5 Ta5+ Ein ernsthafter Fehler wonach die Partie nicht mehr zu halten ist.

p3

Bessere Chancen auf Remis bot 4…Ta1 5.Sxh6 Kg7 6.Sf5+ Kh8 7.Td4 Te1+ 8.Kf4 Tf1+ 9.Kg4 Tg1+ 10.Kh3 Txg6 11.Th4+ Sh6 12.Sxh6. Das Endspiel Turm und Springer gegen Springer ist zwar theoretisch Remis, aber in der Praxis kann die stärkere Partei noch Gewinnversuche einleiten.

5.Kf4 Ta4+ 6.Kf3 Ta3+ 7.Kg4 Ta4+ 8.Kh5 Ta7 9. Tf8!

p4

 Nun droht 10. Tf7 mit Th7 matt. Tb7 10.Tf7 (In der Partie geschah der schwächere Zug 10. Kh4) 10..Txf7 11.gxf7 Sf6+ 12.Kg6! Und nicht 12. Kxh6 Sd7 13. Se7 Sf8 14. Sg6+ Sxg6 15. Kxg6 Patt.

p5

Sd7 13.Kxh6 Sf8 14.Sh4 Und Schwarz befindet sich im Zugzwang. Sd7 15.Sg6# Die Eleganz der Einfachheit.

p6

1–0

 

 

Advertisements