Seabiscuit – mit dem Willen zum Erfolg

2004 lief in den Kinos der Film Seabiscuit. Dieser Film beruht auf eine wahre Geschichte und schildert die Erfolge des Rennpferds Seabiscuit in den USA der ’20er Jahre. Zunächst unterschätzt und lediglich als Trainingspferd eingesetzt, wurde Seabiscuit von einem begnadeten Trainer entdeckt und gefördert. In der Wirtschaftskrise der ’20er Jahre war Seabiscuit und dessen Lebenslauf ein Symbol der Hoffnung.

Als ich folgendes Diagramm sah, dachte ich zunächst an Seabiscuit und an das Potenzial, das in ihm schlummerte.

D1

Schwarz hat materiellen Vorteil, er hat eine Qualität mehr und der Bauer auf e3 könnte gefährlich werden. Wie sollte Weiß ziehen? Auf Verteidigung umschalten und 1 Te7 oder 1 Txg7 spielen? Weiß entscheidet sich für die Initiative und spielt:

1.Sa6+ Ka8 (der einzige Zug) 2.Sxc7+

D2

2..Kb8 (erzwungen, denn nach 2..Txc7 folgt 3 Td8 Tc8 4 Txc8 Matt) 3.Sa6+ Ka8 (Dauerschach? Nein.)  4.Tb7!

D3

Gegen die Drohung 5 Tb8 gibt es keine Verteidigung. 4..Txc2 5.Tb8+ Txb8 6.Sc7 Matt

Der Springer von b4 ist der Held der Partie. Durch die „Schaukel“ Sa6-c7-a6 gelang es Weiß, die siebte Reihe zu kontrollieren und nach Tb7 war das erstickte Matt Motiv nicht mehr abzuwenden.

Advertisements